Archiv des Autors: beckinsale

DSFP 2016: Die Nominierungen

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises (DSFP) freut sich, die Nominierungen für den DSFP 2016 bekannt zu geben. Für den DSFP 2016 sind alle im Original in deutscher Sprache im Jahr 2015 erstmals in gedruckter Form erschienenen Texte des Literaturgenres Science-Fiction relevant.
Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2016 wird am Samstag, den 13.08.2016 um 16:00 Uhr auf dem MediKonOne, dem JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in Oldenburg vergeben. Der DSFP ist mit 1.000 Euro je Kategorie dotiert.
Das Komitee beglückwünscht die nominierten Autorinnen und Autoren zu ihrem Erfolg und bedankt sich bei den Herausgebern und Lektoren, den Verlagen und ihren Mitarbeitern für die Unterstützung der deutschsprachigen Science-Fiction. Besonderer Dank gilt den Autoren und Verlagen, die die Arbeit des Komitees durch Überlassung von Leseexemplaren unterstützt haben.
Die Reihenfolge der Nominierungen folgt dem Autorenalphabet und stellt keine Wertung dar.

Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«

»Tremolo« von Gabriele Behrend. In: NOVA 23. Amrûn-Verlag. 06/2015. ISSN 1864-2829
»Operation Gnadenakt« von Frank Böhmert. In: phantastisch! 57. Atlantis-Verlag. Ausgabe 1/2015. ISSN 1616-8437
»Der heilige Wasserabsperrhahn« von Uwe Hermann. In »Das Amt für versäumte Ausgaben: Kurzgeschichten – Band 4«. Createspace 2015. ISBN 978-1-517-55210-7
»Ein glücklicherer Ort« von Boris Koch. In: Exodus 33. Ausgabe 09/2015. ISSN 1860-675X
»Diese verdammten Alienzombieroboterviecher« von Frank Lauenroth. In: »Die Magnetische Stadt: 2014 Collection of Science Fiction Stories«. Verlag für Moderne Phantastik, Radeberg 2015, ISBN 978-3-981692-95-2.
»Le Roi est mort, vive le Roi!« von Guido Seifert. In: NOVA 23. Amrûn-Verlag. 06/2015. ISSN 1864-2829
»Shamané« von Norbert Stöbe. In NOVA 23. Amrûn-Verlag. 06/2015. ISSN 1864-2829.
»Der Zwillingsfaktor« von Christian Weis. In: Exodus 33. 09/2015. ISSN 1860-675X

Kategorie »Bester deutschsprachiger Roman«

»Meran« von Dirk van den Boom. Atlantis Verlag 2015. 240 Seiten. ISBN 978-3-864-02290-6
»Das Schiff« von Andreas Brandhorst. Piper 2015. 544 Seiten. ISBN: 978-3-492-70358-1
»Feuer am Fuß: Die Maeva-Trilogie 3« von Dirk C. Fleck. p.machinery 2015. 356 Seiten. ISBN: 978-3-957-65037-5
»Das Licht von Duino« von Frank Haubold. Atlantis Verlag 2015. ISBN 978-3-864-02274-6
»Paradox« von Phillip P. Peterson. Bastei Lübbe 2015. 478 Seiten. ISBN 978-3-404-20843-2

Ralf Boldt
für das DSFP-Preiskomitee
Edewecht, den 06.04.2016

Die Preisträger des DSFP 2013

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises freut sich, die Preisträger des DSFP 2013 bekanntzugeben. Für den DSFP 2013 sind alle im Original in deutscher Sprache im Jahr 2012 erstmals in gedruckter Form erschienenen Texte des Literaturgenres Science Fiction relevant.

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2013 wird am Samstag, den 26.10.2013, auf dem Muccon, dem JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in Garching vergeben. Der DSFP ist mit 1000 Euro je Kategorie dotiert.

Das Komitee beglückwünscht die Preisträger und Platzierten zu ihrem Erfolg und bedankt sich bei den Herausgebern und Lektoren, den Verlagen und ihren Mitarbeitern für die Unterstützung der deutschsprachigen Science Fiction. Besonderer Dank gilt den Autoren und Verlagen, die die Arbeit des Komitees durch Überlassung von Leseexemplaren unterstützt haben.

Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2013 für die beste Kurzgeschichte geht an
Michael K. Iwoleit : “Zur Feier meines Todes”, erschienen in “Die letzten Tage der Ewigkeit”

Die weiteren Platzierungen :

  • Platz 2 – “Teufels Obliegenheiten” von Karsten Kruschel, erschienen in “Nova 20″
  • Platz 3 – “Der Bruch der nordwestlichen Stelze” von Matthias Falke, erschienen in “Nova 19″
  • Platz 4 – “Der Kanon mechanischer Seelen” von Michael Marrak, erschienen in “Nova 20″
  • Platz 5 – “Im Käfig” von Klaus N. Frick, erschienen in “Exodus 29″
  • Platz 6 – “Der Ethiker” von Marcus Hammerschmitt , erschienen in “Nachtflug”
  • Platz 7 – “K’Tarr!” von Frank Lauenroth, erschienen in “2012 T Minus Null”
  • Platz 8 – “Doppeltes Spiel” von Axel Kruse, erschienen in “Exodus 29″

 

Kategorie »Bester deutschsprachiger Roman«

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2013 für den besten Roman geht an
“Das Artefakt” von Andreas Brandhorst, Heyne

Die weiteren Platzierungen :

  • Platz 2 – “Pulsarnacht” von Dietmar Dath, Heyne
  • Platz 3 – “Die Gänse des Kapitols” von Frank W. Haubold, Atlantis-Verlag
  • Platz 4 – “Träume digitaler Schläfer” von Anja Kümmel, Thealit
  • Platz 5 – “Die Fahrt des Leviathan” von Oliver Henkel, Atlantis-Verlag
  • Platz 6 – “Maschinengeist” von Chris Schlicht, Feder & Schwert
  • Platz 7 – “Die Maggan-Kopie” von Jacqueline Montemurri, Edition Paashaas Verlag

 

Hamburg, 31.08.2013

Für das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises
Alfred Kruse

Die Nominierungen zum DSFP 2013

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises freut sich, die Nominierungen für den DSFP 2013 bekanntzugeben. Für den DSFP 2013 sind alle im Original in deutscher Sprache im Jahr 2012 erstmals in gedruckter Form erschienenen Texte des Literaturgenres Science Fiction relevant.

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2013 wird am Samstag, den 26.10.2013, auf dem Muccon, dem JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in Garching vergeben. Der DSFP ist mit 1000 Euro je Kategorie dotiert.

weiterlesen »

Die Idee ist nicht neu

Der SFCD vergibt seit 1985 einen Literaturpreis. Am Anfang hieß er noch SFCD-Literaturpreis. Heute ist es der Deutsche Science-Fiction-Preis, kurz DSFP. Dotiert mit je 1000 Euro für die beste SF-Kurzgeschichte und den besten SF-Roman deutscher Provenienz des vorangegangenen Jahres.

weiterlesen »